Über unsere neue Homepage

Hallo Leute, 

Dies ist die neue Homepage der Flüchtlingshilfe Nümbrecht. Initiiert vom Lenkungskreis, der sich vor nunmehr einem Jahr gegründet hat. Wir wollen damit allen, die hier engagiert sind ein Sprachrohr und Forum bieten.

Wahrscheinlich stecken noch ne Menge Fehler drin. Trotzdem würden wir gern mal eure Meinung hören. Also schreibt uns bitte an dieser Stelle.

Bislang funktioniert das mit der EMail-Weiterleitung noch nicht so richtig. Wir werden uns aber Mühe geben, das so schnell wie möglich zu beheben.


Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    Anni Hermans (Donnerstag, 17 Dezember 2015 20:21)

    Ein großes Dankeschön an alle, die die homepage auf die Beine gestellt haben! Ich glaube das ist ein gutes Handwerkszeug für alle freiwillig aber auch berufsmäßig Aktiven in der Flüchtlingshilfe.
    Ob und wo es noch hakt wird sich in der praktischen Anwendung der homepage zeigen.
    Allen entspannte Feiertage und ein interessantes, multikulturelles 2016!!

  • #2

    Carsten (Dienstag, 22 Dezember 2015 12:10)

    Wie wäre es mit "Cafe Cultura" als Name für´s Bistro?

  • #3

    Jürgen Wubs (Dienstag, 22 Dezember 2015 15:17)

    "Cafe Cultura" hört sich gut an.

    Die Webseite ist wertvoll und gibt einen guten Eniblick in das, was alles läuft.
    Großen Dank an alle Helfer und gesegnete Weihnachtstage.

  • #4

    Sissi Thiel (Mittwoch, 23 Dezember 2015 21:13)

    Danke an alle, die die Webside zum Leben erweckt haben und die den Traum vom Begegnungszentrum so tatkräftig Wirklichkeit werden ließen.
    Ich finde >> 3m - multi meeting mix << als Namen für das Begegnungszentrum besser, weil es ja viel mehr beinhaltet als ein Café.
    Ein gesegnetes Weihnachtsfest euch allen!

  • #5

    Inga (Sonntag, 27 Dezember 2015 15:39)

    Ein Name für das neue Bistro könnte sein: REFUGIUM

  • #6

    Inga (Sonntag, 27 Dezember 2015 15:46)

    Nachtrag zum Namen "Refugium"
    Refugium ist ein Wort, mit dem hier ein kleiner, sicherer Ort in einer unsicheren, beunruhigenden Welt bezeichnet wird. Etwa so wie eine Oase in einer Wüste oder eine Insel auf stürmischer See.
    "Die Baudelaire-Kinder" genossen den Abend in ihrem selbsterrichteten Refugium, doch tief im Herzen wussten sie, dass die beunruhigende Welt direkt vor ihrer Tür lag, eine Welt, das muss ich leider sagen, die mit zwei bedrückenden Wörtern beschrieben ist:“ - „ ...Sorgerecht gewährt!“ (Erzähler in Lemony Snicket – Rätselhafte Ereignisse)

  • #7

    L.Franken, Elsenroth (Mittwoch, 30 Dezember 2015 18:48)

    Mein Vorschlag für das Cafe wäre: Cafe welcome oder Cafe Willkommen

  • #8

    Thomas Keller (Dienstag, 05 Januar 2016 11:47)

    Ich bin sehr beeindruckt von der neuen Internetpräsenz zum Thema Flüchtlingshilfe. Die Informationen sind klar und deutlich. Hier habe ich einen Überblick bekommen, den ich bisher sehr vermisst habe. Ich werde zukünftig regelmäßig die Seiten besuchen und meine mir mögliche Mitarbeit im Bedarfsfall anbieten.

  • #9

    Anni Hermans (Sonntag, 17 Januar 2016 20:36)

    Gestern war ich beim Kreistanz im kath. Gemeindehaus. Ich war überrascht, wie viele Flüchtlinge das Angebot wahrgenommen haben und mit Freude und Selbstbewusstsein das Tanzbein geschwungen haben. Die gemeinsame Aktivität ist für mich eine andere, vielleicht auch gleichberechtigtere Art der Begegnung, in der ich nicht in der Rolle des Helfers bin. Hat Spaß gemacht, beim nächsten Mal bin ich wieder dabei!!


  • #10

    Anni Hermans (Donnerstag, 04 Februar 2016 22:07)

    Geschichte aus dem (Zusammen) Leben:
    Auf dem Spielplatz fragte mich ein Junge: "Ist der Flüchtling?" (zeigt auf Richard, 4 Jahre)
    Noch bevor ich reagieren konnte antwortete Richard ziemlich erbost: "Ich bin nicht Flüchtling, ich bin Richard!"
    Wunderbar diese tiefe Empörung über das Reduzieren seiner Person auf ein Merkmal!!

  • #11

    Katja Kischkat aus Sprockhövel (Sonntag, 21 Februar 2016 21:30)

    Hallo
    Weiter so ....., es ist schön zu sehen das auch andere viel Zeit ,Kraft und Liebe in die Flüchtlingshilfe stecken :-)
    Liebe Grüße
    Katja

  • #12

    Regina B. (Samstag, 08 Juli 2017 09:06)

    Hallo in die Runde ,
    Nun haben die neuen Nümbrechter schon etwas deutsch gelernt. Öfters werde ich gefragt , wie sie mehr Kontakt zu Deutschen bekommen können, weil sie das Gelernte gerne mehr anwenden und mehr deutsch sprechen möchten.
    Ich rege eine Konversationsgruppe an und frage, ob es die schon gibt oder wie so eine Gruppe am Laufen gehalten werden kann. Es soll ja nicht zu einfach und langweilig sein. Ideen!?

  • #13

    Wolfgang Seiff (Montag, 07 August 2017 10:43)

    Für die, die schon gut deutsch sprechen, ist mein Deutschunterricht für Fortgeschrittene gut geeignet.
    3 x pro Woche je 2 Stunden. Montags und Donnerstags ab 18.30 Uhr und Freitags ab 16.00 Uhr im Gymnasium Nümbrecht